REVOIS® PRO

REVOIS® PRO ist das Flaggschiff des REVOIS Dental Implantat Systems und wurde 2011 eingeführt. Daher gibt es nun Langzeitdaten verschiedener Anwender, die belegen, dass sich die Kombination aus dem schlichtem, biologischem Design von REVOIS® PRO mit der herausragenden Qualität der Herstellung, insbesondere der Oberflächen-Bearbeitung und -Reinheit, in einen hohen Anteil Primärstabilität und exzellente Langzeitdaten übersetzen.


 

SFI-Bar®

SFI-Bar® ist eine innovative Steglösung, zur spannungsfreien (verschraubten) Befestigung auf 2 bis 6 Implantaten in Unter- oder Oberkiefer, für die Retention von Teil- oder Vollprothesen.
Eine überschaubare kleine Anzahl an vorgefertigten, modulären Teilen ermöglicht eine schnelle Anpassung in der Praxis oder im Labor in nahezu jeglicher klinischer Situation, und in der Regel unmittelbar nach Setzen der Implantate. Zeit und Ressourcenaufwand bestechen gegenüber herkömmlichen individuellen oder auch CAM-fabrizierten Stegen. SFI-Bar® ist zu zahlreichen Implantatsystem. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier.


 

CM LOC®

Der CM LOC® steht für einen funktionell vorteilhaften, hygienischen, anwender- und patientenfreundlichen Rückhalt von Teil- oder Vollprothesen. Als besonderen Vorteil gegenüber anderen Knopf- oder Kugelkopf-Rückhaltesystemen bietet CM LOC® einen Divergenzausgleich über das Sekundärteil und deckt dadurch ein breites Spektrum an klinischen Anwendungen ab. Divergenzen von bis zu 60° (2x 30°) lassen sich mit CM LOC® korrigieren. Der Verschleiß wird signifikant reduziert. Abgenutzte Knopf-Pfosten anderer Systeme können mit CM LOC® möglicherweise weiterverwendet werden. CM LOC® ist kompatibel zu zahlreichen Implantatsystem. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier.


 

Locator®

Das LOCATOR® Knopfankersystem ist das etablierte Standard-Retentionssystem für herausnehmbare Teil- oder Vollprothesen mit Kompatibilität zum REVOIS® Dental Implantat System (Produktvarianten REVOIS® Classic und REVOIS® PRO).
Mit dem LOCATOR® können Divergenzen zwischen Implantaten bis zu 40° ausgeglichen werden, unter Verwendung flexibler Retentionseinsätze. Für unterschiedliche Divergenzen und unterschiedliche Abzugskräfte stehen eine Vielzahl verschiedener Retentionseinsätze zur Verfügung.